Review: It´s Showtime

Jetzt wo das Wochenende ja leider schon wieder fast vorbei ist, wollte ich mir endlich mal die Zeit nehmen, um euch an zwei ganz besonderen Events durch dieses Review teilhaben zu lassen: Die Show im Harald Wohlfahrt Palazzo und Holiday on Ice Passion. Beides habe ich zu meinem Geburtstag bzw. auch teilweise zu Weihnachten von meiner Mama und meinem Verlobten bekommen. Grundsätzlich bin ich in der Beziehung eigentlich leicht zu beeindrucken und liebe es, an Festen solche Erlebnisse zu bekommen, weil es eben auch einfach etwas ist, was einem keiner mehr nehmen kann: Eine (meistens) tolle Erinnerung.

22541

Beginnen möchte ich gerne mit dem Besuch meiner Mom und mir im Harald Wohlfahrt Palazzo in Mannheim. Dieser ist jedes Jahr wie eine Art Zirkus (genauer gesagt ist es ein Varieté) für einige Wochen u.a. in Mannheim und hat da dann nahe des Planetariums sein Zelt aufgeschlagen. Das Parken hat, nachdem wir erst mal nicht wussten, wie wir zu besagtem Zelt kommen, recht einfach, da man sehr gut kostenlos beim ADAC parken kann. Also schon mal sehr stressfrei. Man verzeihe mir, dass die Bilder nicht so scharf geworden sind, aber hatte nur mein Handy dabei, da ich bis wir davor standen keine Ahnung hatte, wo es hingeht. Die Überraschung ist jedenfalls sehr gelungen und der Palazzo sieht von außen schon super schön aus. Dazu sagen muss ich auch, dass ich mir das schon länger gewünscht habe mal zu sehen und immer ganz sehnsüchtig die Werbung dazu verfolgt habe. Meine Mom wusste davon zwar nichts, hatte aber das richtige Gespür.:)

Wie gesagt außen war alles toll beleuchtet mit Fackeln und sah schon super einladend aus.

IMAG4424 IMAG4433IMAG4428

Beim reinkommen fühlte man sich dann auch erst mal wie in einem Theater, es gibt jede Menge freundliche Angestellte, welche einen zum Tisch führen oder anderweitig behilflich sind. Es gibt sogar tatsächlich so etwas wie eine Art „Partyfotografen“ der Bilder von den Gästen macht. Da diese aber auch einiges gekostet hätten, haben wir uns nicht die Mühe gemacht den Fotopoint zu suchen. IMAG4440

Die Tische waren mega schön gedeckt und alles sah so unglaublich unwirklich aus. Wir hatten auch unheimlich Glück, weil wir mit Blick auf die anderen Gäste eindeutig die besten Tischnachbarn hatten, mit denen man gut und gerne den ganzen Abend über Reisen, Essen und die Entfernung von Fettflecken reden konnte.

IMAG4442 IMAG4454IMAG4453IMAG4449

Die Showacts selbst kann man nicht anders als hochkarätig beschreiben. Von einem tollen Sänger über wahnsinns-Akrobaten bis hin zu der Sandmalerin von „Das Supertalent“. Und nicht zu vergessen auch die Moderation durch einen mega lustigen Travestie-Künstler.

IMAG4487 IMAG4474 IMAG4494IMAG4505IMG-20150129-WA0011[1]IMG-20150129-WA0010[1]

Das Essen war super lecker und recht Fisch-lastig, womit ich allerdings ganz zufrieden war. Als Vorspeise gab es eine Triologie von schottischem Lachs auf Limonen-Crème-Fraîche, Gurkenrelish,Guacamole und Sisho-Kressen. Als Zwischengang wurde Gratin von Meeresfischen und – früchten auf gedämpftem Lauch und Estragon-Mousseline- Sauce serviert. Der Hauptgang beinhaltete Tranche vom Kalbsrücken mit Barbecuelack und Kräutern gegart, Bohnenallerlei, Gewürztomaten, Kartoffelgratin und Rosmarinsauce. Und zum krönenden Abschluss ein Schokoladenfondant mit glasierten Bananen,
Passionsfruchtcoulis und Sauerrahmeis. Alle Rezepte fand man auch zum Nachmachen im Showmagazin.

Der ganze Abend war ein riesen Highlight und so war ich immer noch geflasht, als ich am nächsten Tag meinen Kollegen davon erzählte. Mein Fazit: Nicht ganz billig, aber es ist jeden Cent wert. Wir waren da wohl nicht zum letzten Mal.

Und… ich habe es ja schon versprochen: Die Review zu Holiday on Ice, wo ich gerade diesen Freitag war.

Holiday-On-Ice

Das Event fand in der SAP-Arena statt, unsere Plätze waren wirklich sehr gut, da nahe an der Veranstaltungsfläche. Bereits vor einigen Jahren waren wir schon bei Holiday on Ice Speed, das hatte uns auch super gut gefallen. Auch dieses Mal war es wieder etwas ganz Besonderes zu sehen, wie leichtfüßig sich die Darsteller auf dem Eis bewegt und gerdeht haben und die Geschichte um die Show, also das Motto ( Passion) war auch ziemlich schön aufgegriffen worden, indem die Geschichten der Hauptdarsteller und wie sie zum Eislauf gekommen sind, erzählt hat. Auch die Lichteffekte waren sehr schön, ebenso die Akrobatik-Show am Seil. Was leider ein wenig gefehlt hat, waren jedoch die wirklich großen „Wow-Momente“ mit ausgefallenen Figuren, in dem man sich denkt: Mein Gott wie ist das möglich. Sowas braucht eine Show auch eine Stück weit, um sich von „normalen“ Schlittschuh-Läufern abzuheben. Die Figuren und Drehungen waren sehr schön, aber leider teilweise nicht so sauber ausgeführt. Alles in allem war es jedoch ein wunderschöner Abend. Das nächste Mal wenn wir wieder zu Holiday on Ice gehen, werden wir wohl erst mal schauen, ob es davon eine schnelle Version gibt. Als Stargast war dieses Jahr Giovanni Zarella ( Bro´sis) mit seiner Band dabei.

IMAG4610 IMAG4613 IMAG4616 IMAG4622 IMAG4626 IMAG4633 IMAG4637 IMAG4639

Ich hoffe jedenfalls, euch haben meine Reviews gefallen und können euch vielleicht ein paar Infos geben, falls ihr euch selbst schon gefragt habt: „Wie ist das denn eigentlich bei Holiday on Ice oder im Palazzo“. Und wenn ihr das nicht wissen wolltet und trotzdem bis hierhin gelesen habt, dann fühle ich mich natürlich sehr geschmeichelt und hoffe es lag an meinem guten Schreibstil und nicht daran, dass ihr dachtet: „Das muss ich sehen, was die da Ödes verzapft hat“.

Bis dahin alles Liebe

eure Maracujabluete

4 Gedanken zu “Review: It´s Showtime

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s