Living: What´s in my Closet

Hallo meine wunderbaren Leser (und Zuseher),

natürlich überlegt man als Bloggerin immer irgendwie: „Was könnte meine Leser bewegen, was interessiert sie?“. An dieser Stelle sei gesagt, dass mich das wirklich unheimlich interessiert und ich mich sehr über Anregungen und Ideen von euch freuen würde. Ich selbst z.B. finde es immer mega spannend, in die Kleiderschränke anderer Menschen zu schauen. Also natürlich nicht unbedingt in ihre Unterwäsche-Schublade, aber z.B. sehe ich gerne, was andere Frauen so für Taschen und Schuhe haben, wie viel sie haben und wie sie ihren Schrank angeordnet haben. Das ist für mich auch immer der beste Moment bei Shopping Queen… Geht euch das auch so? Manchmal kann man sich auch einfach dadurch inspirieren lassen und es ist eben auch ein sehr persönlicher Einblick in das Leben und den Geschmack eines Menschen. Ich selbst muss sagen, das was für Torsten die Magic-Karten sind, ist für mich mein Kleiderschrank. Ich könnte mich stundenlang damit beschäftigen, wie ich was zusammenstelle oder wie ich ihn optimieren könnte. Oder wie ich mehr Klamotten dafür bekomme…

Lange Rede, kurzer Sinn: Heute zeige ich euch Einblicke in meinen Kleiderschrank, den mein Papa selbst gebaut hat (ich bin so stolz :))

DSCN3859DSCN3849 DSCN3852 DSCN3853 DSCN3857 DSCN3867DSCN3860   DSCN3884DSCN3881  DSCN3889DSCN3887DSCN3890    DSCN3891DSCN3898 DSCN3896DSCN3886  DSCN3904DSCN3901DSCN3899

Zur Erklärung der Ordnung: es gibt keine! Also zumindest keine logische, weshalb Torsten meistens meine Wäsche nicht weg räumt. Die Taschen habe ich nach Farbe sortiert, da ist noch alles klar. Bei den Schuhen setzt sich dann das gleiche Prinzip wie bei den Kleidungsstücken fort: nach Lieblingen. Das klingt ein bisschen schräg, ist es auch. Hinten im Schrankteil hängen meine Lieblingsstücke (Kleider, Blusen, Tops, eben alles was irgendwie besonders ist) nach Farbe sortiert. In der Mitte hängen meine Blazer und Jacken, zuerst nach Jackenart und dann nach Farbe. Und im vorderen Schrankteil hängen größtenteils Teile für die entweder kein Platz mehr war im Lieblingsteile-Schrank oder die ich zwar nicht aussortieren möchte aber trotzdem kaum noch anziehe. Wie gesagt, Logik ist da jetzt nicht so unbedingt dahinter. Über den Schuhen im „Liegeteil“ finden sich Basics, unterteilt in dicke Pullis, Shirts und dann eben Röcke und Hosen.

Und dann habe ich auch noch eine Schmuck-/ Parfum-Schublade.

IMAG4382

Wie habt ihr euren Schrank geordnet? Nach Farben, nach Kleidungsart oder einfach geordnetes Chaos?

6 Gedanken zu “Living: What´s in my Closet

  1. Ich muss schon sagen, das sieht sehr ordentlich aus 🙂 Ich liebe begehbare Kleiderschränke, leider habe ich selbst keinen 😦 Meine Sachen verstaue ich in 2 unterschiedlichen Kästen und meine Schuhe befinden sich überhaupt an einem anderen Platz.
    Deine Schuhe und Taschen gefallen mir sehr gut!! Darf ich fragen, woher du die hellen Boots ganz vorne hast?
    LG Pia

    Gefällt mir

    1. Vielen vielen Dank. Ist halt auch so, wenn man einen begehbaren Schrank hat, muss man immer aufräumen, sonst sieht es furchtbar aus 😀 Das freut mich total, dass dir die Sachen gut gefallen und mein Beitrag dich interessiert. Meinst du die Boots mit den Riemchen und Steinen dran? Die habe ich auch bei dem Outfit “ Frühlingsgefühl“ verlinkt, da kannst du mal schauen. 🙂 Sind glaub von Tamaris gewesen.

      Liebe Grüße :-*

      Gefällt 1 Person

      1. Ja klar, verstehe ich. Ein begehbarer Schrank ist eben anders als ein ‚geschlossener‘ 😉
        Genau diese Boots meine ich! Vielen Dank, schau gleich mal bei dem Beitrag vorbei. LG und einen schönen Valentinstag 2015

        Gefällt mir

  2. Ohh, dein Kleiderschrank ist wirklich toll ❤ ❤
    Ich habe meine Kleidung im leider nicht begehbaren Schrank nach Art sortiert und auf meinem Kleiderständer nach Farbe!

    Danke für deinen lieben Kommentar btw, hat mich total gefreut ❤

    Liebst, Linda

    Gefällt mir

    1. Vielen lieben Dank, das ist echt süß von dir 🙂 Nach Art und Farbe macht auch am meisten Sinn finde ich und mit einem normalen Schrank hat man eben den Vorteil, dass man nicht immer alles tiptop haben muss ( wäre für meinen Freund auch besser geeignet, das macht mich immer wahnsinnig :D). Das ist schön, dass dich mein Kommentar gefreut hat. Bin selbst auch jemand, der viel Wert auf Feedback legt und mit meinen Lesern in Kontakt zu stehen.:)

      Liebe Grüße
      Madeleine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s