#Vogueuplikethis: Wie ehrlich muss Bloggen sein?!

Ihr Lieben,

ich möchte heute gerne ein Thema ansprechen, welches mich selbst stets fasziniert: Die Bloggerwelt zwischen unschöner Ehrlichkeit/ Realität und dem glamourösen Schein. Wo wünschen wir uns mehr Ehrlichkeit und wo ist nur die halbe Warheit doch voll ausreichend…

workspace-766045_640

Häufig frage ich mich: Wie ehrlich darf, soll und muss Bloggen sein?! Einerseits sieht sich jeder viel lieber inspirierende Bilder einer schönen heilen Welt an, welche uns absolute Perfektion und Blütenreinheit vorgaukeln und nehmen gerne an zu glauben, dass diese und jene Person tatsächlich so lebt. Wir sehen sie als Vorbild und Ansporn in Sachen Wohnungseinrichtung, in Sachen Ernährung und Mode. Aber es frustiert auch und setzt unter Druck. Dass mein zu Hause nicht Reinweiß ist und bei mir nicht jeden Tag Schnittblumen rumliegen. Andererseits wollen wir aber ja gerade auch bei Bloggern, dass sie nahbar sind, ganz normale Menschen mit Pickeln und in Jogging-Hosen. Das macht symphatisch. Aber was wollen wir denn nun wirklich?

Oft genug zeige ich selbst nur einen Bruchteil meines Lebens und Selfies poste ich nur, wenn ich ausnahmsweise mal Makeup drauf habe. Keiner sieht auf Bildern, dass zwar meine Beine in dem neuen Rock ganz okay aussehen, meine Haare jedoch eine Katastrophe sind #Fromwhereistand. Wenn ich Outfits shoote, sieht mein Auto danach aus wie ein explodierter Koffer. Überall liegen dann die Klamotten, Schmuck und Taschen, welche ich schnell dort gewechselt habe. Auf einem Parkplatz, wo die Leute so schauen, als hätten sie Angst ich würde mich gleich in die Luft sprengen. Ihr seht mich nachher nur auf den Bildern lächelnd durch die Stadt spazieren. Wir ertwarten von Bloggern Ehrlichkeit und Unabhängigkeit. Erwarten, dass eine ungeschönte, ungekaufte Meinung geboten wird. Ansonsten sind Blogger nicht mehr wert, als eine lästige Werbeanzeige. Ich finde Authentizität sehr wichtig und das hat für mich oberste Priorität. Und hier liegt auch meine Antwort auf oben gestellte Frage…

Wenn es darum geht, Beiträge zu schreiben, Menschen zu beeinflussen hat man eine Verantwortung. Ehrlich und unverfälscht zu sein und seine Leser nicht bei vollem Wissen ins Verderben rennen zu lassen (natürlich überspitzt ausgedrückt). Und hier ist Ehrlichkeit und „Ungeschöntes“ dann auch angebracht und eine Sache des Anstandes. Dies gilt für „richtige“ Blogs ebenso wie für Instagram. Postet man eigene Bilder zur Inspiration und beschließt dabei, nicht jeden unschönen Winkel im Leben von sich preis zu geben, ist das ok und muss erlaubt sein. Denn es verletzt und betrügt niemanden. Es wird nur eine wunderschöne Welt fernab der Realität aufrecht erhalten…

6 Gedanken zu “#Vogueuplikethis: Wie ehrlich muss Bloggen sein?!

  1. allein den Hashtag in deiner Überschrift finde so richtig treffend, und deinen Beitrag ebenso gut.
    ich denke, wenn etwas auf eine bestimmte Weise ausdrück oder ein Bild mit nur einem bestimmten Ausschnitt zeigt, dann ist das immer noch ehrlich, denn man leugnet damit ja nicht, dass dieser Teil der Realität nicht existiert … aber es liegt quasi in der Natur, die schönen Seiten hervorzuheben und zu zeigen. so wählt man für ein Bewerbungsfoto z.B. auch von der Schokoladenseite abgelichtet zu werden … und der potenzielle Arbeitgeber weiß das natürlich 😉

    danke also auch für deine Ehrlichkeit in diesem Beitrag 🙂
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt mir

  2. Hallo Madeleine,
    ich bin jetzt durch Zufall auf deinen Blog geraten, weil du genau das ansprichst, worüber ich mich gerade mit anderen Bloggern unterhalte. Wie ehrlich ein Blog ist, muss wirklich jeder Blogger selbst entscheiden. Für mich persönlich ist dabei aber wichtig, dass der Blogger sich dabei nicht daran orientiert, was die meisten Likes und Kommentare bringt, sondern daran, womit er sich selbst wohlfühlt. Denn nur dann kann man wirklich Authentizität zeigen und im Grunde ist genau das ja die Stärke eines Blogs.
    Das Thema stellt einen als Blogger selbst fast bei jedem Post vor schwierige Fragen. Mich als kleinen Blogger dabei natürlich viel weniger als die großen Blogger, die nebenbei in fast jeden Post einen Werbeartikel „verstecken“.
    Finde toll, dass du das ansprichst und bin froh, so auf deinen hübschen Blog gestoßen zu sein. Ich schau mich jetzt hier mal um. 🙂
    Liebe Grüße, Kathy

    Gefällt 1 Person

  3. Ich bin genau deiner Meinung. Authentizität und Ehrlichkeit sind super wichtig. Ich würde mir ja auch selbst nichts vormachen wollen. 🙂
    Auf der einen Seite mag ich Blogs mit schönen, perfekten Bildern, aber auf der anderen Seite erzählen die unperfekten in gewisser Weise eine Geschichte. Ich versuche irgendwie beides zu machen.
    Liebe Grüße, danke für den Beitrag ❤
    http://joannarax.de/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s