Outfit: Herbstlook Safran&beige

Guten Morgen meine Lieben,

jetzt zum Ende des Herbstes hin – der Winter steht schließlich vor der Tür und bei mir hält langsam schon die Weihnachtsdeko Einzug – wollte ich euch noch mal einen richtigen Herbst-Look zeigen. Und während ich noch so am Outfit zusammen stellen war, entdeckte ich am Eingang unseres Dorfes diese wunderschöne Efeu-bewachsene Scheune und dachte mir: Mehr Herbst-Look geht eigentlich nicht…

DSC_0825

Generell bin ich ja was Kleidungsfarben angeht mehr der „Grau/Beige/Braun“-Typ, weil ich finde, dass mir das am besten steht und immer zu allem passt. Aber als ich im Online Shop von Street One dieses ausgefallene safrangelbe Blusentop gefunden habe, dachte ich mir: Warum nicht mal was Neues ausprobieren? Mode ist dafür da, sich auszudrücken und immer wieder neu zu erfinden. Natürlich gibt es Farben, die einem besser stehen und welche, die einem nicht so gut stehen. Dafür gibt es Stilberater wie beispielsweise Bianca von Stilfrage, welche Beratung leisten in Sachen „Was sollte am meisten in meinem Kleiderschrank zu finden sein und was schmeichelt mir“. Aber ich bin auch der Meinung, man sollte manchmal etwas wagen. Auch mal Neues ausprobieren und seine Komfortzone verlassen. Warum nicht mal etwas tragen, das man normalerweise zu spießig oder aber auch zu extravagant fände?! Es kommt nur darauf an, es so zu kombinieren, dass es wieder zu euch passt und dass ihr euch darin wohl fühlt. In diesem Sinne habe ich mich an Safrangelb gewagt und dazu meine geliebte Hose aus Sardinien kombiniert, warme Cognac-farbene Stiefel und die passende Tasche und Schmuck dazu. So fühlte ich mich wohl und nicht verkleidet und hatte dennoch mal einen für mich ganz anderen Look. Häufig lese ich in Foren, Blogs und Ähnlichem: „Ich habe jetzt mit Anfang 20 meinen Stil gefunden“ und ich muss mir ein Grinsen verkneifen. Ich bin der Ansicht, den einen Stil für einen gibt es gar nicht. Stil wandelt sich, passt sich an, wird weiterentwickelt durch neu entdeckte Trends und Farben. Es wäre ja ansonsten auch langweilig, immer das Gleiche tragen zu müssen, nur weil es der selbst gegebenen Definition von „Mein Stil“ entspricht. Wozu diese unnötige Einschränkung? Mode sollte frei sein und Spaß machen (Okay, tut mir Leid wenn ich jetzt wie ein Mode-Hippie klinge). Denn manchmal bringt gerade Mut neuen Schwung oder eine besondere Note in ein Outfit. Natürlich würde ich deswegen nicht gleich meinen Kleiderschrank mit safrangelben Sachen fluten, die dominierenden Farben im Kleiderschrank sollten schon welche sein, die auch zu einem passen. Aber hier und da mal etwas Besonderes oder Ausgefallenes gibt dem Ganzen einfach mehr Leben und uns die Freiheit, auch mal etwas Verrücktes zu tun, wenn uns danach ist.

DSC_0828

DSC_0820

DSC_0822

DSC_0833h

Davon abgesehen, ist Stil auch immer Geschmackssache. Als ich das Blusentop kombinierte, fragte ich zwei liebe Bloggerinnen nach ihrer Meinung. Die eine war total begeistert, die andere fand es furchtbar. Aber für mich fühlte es sich passend an. Und darauf kommt es an. Wie seht ihr das? Probiert ihr auch manchmal Neues aus oder habt ihr eine Grundlinie der ihr folgt?

DSC_0846

DSC_0849

DSC_0854

DSC_0860

DSC_0864

DSC_0866

DSC_0872

13 Gedanken zu “Outfit: Herbstlook Safran&beige

  1. Die Kulisse ist ja absolut ein Traum – ich wünschte, dass es noch hier so aussehen würde! 🙂

    Ich finde den Look auch ganz passend – früher habe ich noch eher ausprobiert, mittlerweile habe ich aber so ziemlich meine Linie gefunden, obwohl es auch ruhig mal ein wenig sportlicher werden darf.

    Liebste Grüße,
    Tina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s