Wie ihr den perfekten Reiseort für euch findet

Hallo ihr Hübschen,

das Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und so langsam wollt ihr euch an eure Urlaubsplanung machen? Aber ihr habt keine Ahnung wohin es dieses Mal gehen soll oder braucht einfach Inspiration? Ich gebe euch heute einige Tipps um das passende Reiseziel für euch zu finden…

DSC_0426

Das Ziel

Zu Beginn solltet ihr euch zuerst fragen: Was ist mein Ziel für die Reise. Möchte ich mich nur mal kurz erholen? Dann ist vielleicht ein verlängertes Wochenende im Allgäu oder an der Nordsee das Richtige. Das Reiseziel sollte nicht zu weit weg sein und wenig Aufwand bedeuten. Im Winter kann man z.B. auch gerade in Garmisch-Partenkirchen oder in Tirol einige schöne winterliche Tage genießen. Möchte ich mir einen langen entspannenden Luxusurlaub im Resort gönnen? Dann ist möglicherweise die Dominikanische Republik oder auch Mexiko eine Reise wert. Oder doch lieber gleich eine richtige Rundreise um vor allem andere Kulturen und Länder zu erleben? Hierfür kommen dann beispielsweise eine Westküsten-Rundreise für USA in Frage oder aber auch eine Reise nach Indonesien/Bali. Für aufregende Shopping-Trips in große Städte bietet sich New York oder auch Budapest an.

Das Budget

Entscheidend für die Auswahl des Ziels ist natürlich – außer eurem Willen – auch euer Budget, da dies bei den meisten von uns auch seine Grenzen hat. Fragt euch also: Was kann ich ausgeben und wo übernehme ich mich vielleicht auch mit den Kosten? Neuseeland beispielsweise ist mit Sicherheit immer eine Reise wert, für Viele dann aber doch einfach zu unerschwinglich. Und dann hängt es natürlich auch davon ab was ihr ausgeben wollt. Mir z.B. ist Reisen neben Mode mit am Wichtigsten (zumindest was die kaufbaren Dinge im Leben angeht). Deshalb bin ich auch bereit viel Geld dafür auszugeben. Bei manchen von euch ist Reisen aber vielleicht auch einfach nur ein „Mal wieder rauskommen“ und ihr habt eine eigene Schmerzgrenze dafür, was ihr dafür erübrigen wollt. Dann ist sicher ein Hotel auf Gran Canaria oder in Marrakesch eine schöne Möglichkeit für wenig Geld weg zu kommen. Auch kann es sein, dass euch ein Ziel mehr anzieht wie beispielsweise Santorin und ihr für dieses Ziel ausnahmsweise bereit seid mehr auszugeben.

Die Zeit

Zu den ersten beiden Punkten kommt natürlich auch die Zeit dazu, welche euch zur Verfügung steht. Bei 30 Tagen Urlaub im Jahr ist auch recht einfach eine größere Reise drin, wie beispielsweise ins aufstrebende Myanmar. Hat man allerdings nie mehr als 1-2 Wochen am Stück frei, macht es sicher mehr Sinn eine oder auch mehrere kleinere Kurztrips zu machen. Diese gibt es auch sehr günstig nach Mallorca oder Teneriffa.  Auch ist entscheidend in welchen Monaten ihr verreisen wollt und könnt, welches Ziel am besten geeignet ist. Rom solltet ihr z.B. niemals im Hochsommer besuchen, sondern lieber im Frühjahr oder Herbst wenn es nicht mehr ganz so heiß ist. Bei Zielen wie Norwegen sollte man sich darüber klar sein, dass es im Winter fast den ganzen Tag dunkel ist.

Der Mitreisende

Nur die wenigsten von uns reisen gern allein. Behaupte ich jetzt zumindest mal. D.h. man muss sich natürlich auch in den anderen Punkten mit dem Mitreisenden abstimmen. Studenten z.B. können häufig nur in den Semesterferien verreisen, was den Zeitrahmen schon wieder ziemlich einschränkt. Wenn möglich sollte die Hauptsaison eher vermieden werden, da sich so eine Menge Geld sparen lässt und meist auch in der Nebensaison weniger los ist. Bestes Beispiel dafür ist Sardinien, welches eigentlich zu Unrecht von Vielen für unglaublich teuer gehalten wird. Ich verreise z.B. immer sehr gerne im Mai und September, da ist es meist etwas günstiger und man hat manche Strände fast komplett für sich. Inspiration findet ihr zudem zur Genüge auf etlichen Internet-Seiten und Blogs. Im Endeffekt sollte man auch einfach viel nach Gefühl entscheiden. Und wenn ihr diese oberen Fragen für euch geklärt habt, dann geht es an die

Detailplanung

Habt ihr euch für ein ungefähres Ziel entschieden, recherchiert am besten, was es an diesem Ort zu sehen und zu erleben gibt und studiert die Landkarte. Es bringt nichts an einen tollen Ort wie Island z.B. zu reisen, aber nichts davon mitzubekommen, weil man so ab vom Schuss ist. Für eine Rundreise sollte man sich einige der wichtigsten Punkte schon vorher ungefähr überlegen und damit dann zum Reisebüro gehen. Größere Reisen lasse ich mir lieber dort zusammenstellen, weil man Ansprechpartner hat, eine super Beratung und es auch preislich nicht wesentlich teurer ist. Und gute Berater waren auch schon häufiger in verschiedenen Ländern und können ihre Erfahrungen mit einem teilen und kennen die Situation vor Ort. So lassen sich zielgerichteter Hotels suchen. Für kleinere Reisen lohnt sich oftmals der Vergleich von Preisen im Internet.

Ich hoffe euch hat mein Beitrag sowohl ein wenig inspirieren als auch weiterhelfen können. Wohin werdet ihr also dieses Jahr verreisen? Und welche Art von Reisen bevorzugt ihr?

 

 

 

10 Gedanken zu “Wie ihr den perfekten Reiseort für euch findet

  1. liebe Madeleine,
    ich finde es eine sehr interessante Idee so an seine Reiseplanung ranzugehen … Isalnd fände ich da sehr spannend. das sollte ich mir auch auf meine Reise-Wunschliste setzen 🙂

    merkwürdigerweise habe ich mir noch nie wirklich Gedanken darum gemacht, wo mich meine nächste Reise hinführen würde … es scheint mir mehr, als würde mich die Reiseziele suchen. so auch Nepal letzten Frühling … oder dieses Jahr Indien 😉

    ich freue mich schon auf deine folgenden Reisepost! 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

  2. Wir verbringen unseren Sommerurlaub dieses Jahr in Portugal!:) Und vorher-an Pfingsten-geht es für mich in die USA! Ich freue mich schon sehr darauf. 🙂

    Wer möchte kann auch gerne mal auf meinem Blog vorbeischauen. Er ist ganz neu und ich freue mich über jeden Besucher/Leser.
    http://www.themarquisediamond.de/

    Liebe Grüße,
    Krissisophie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s