Top 8 „Typisch Blogger“-Dinge

Hey ihr Lieben,

und einen schönen Donnerstag. Es geht jetzt in schnellen Schritten auf das Wochenende zu. Grund genug, um sich mal wieder selbst nicht ganz so ernst nehmen. Wir Blogger sind ja häufiger schon mal Lästereien und Vorurteilen „ausgeliefert“ und auch wenn Vieles eben genau das ist, gibt es auch manche Sache, die einfach so „Typisch Blogger“ sind, dass wir uns im ein oder anderen Fall auch wiedererkennen…

DSC_0866

Blogger machen ihre Essensplanung gemäß Instagram

Irgendwann in der Vergangenheit war Essen mal so einfach. Da wurde gekocht, was schmeckte, allen Schönheitsfehlern zum Trotz. Natürlich waren solche „Köstlichkeiten“ wie Wirsing auch damals nicht die Beliebtesten, heute sind sie aber geradezu untragbar. Und warum? Weil wir noch Bilder für Instagram brauchen (wie eigentlich fast immer) und alles was unschön aussieht eben auch nicht gut ankommt in einer Welt voller Acai-Bowls, Clean-Eating Rezepte und toll angerichteter Avocado-Brote.

Blogger können sehr anstrengend sein

„Schatz, gerade ist das Licht draußen so schön, das müssen wir unbedingt für Outfitbilder nutzen… Ja ich weiß, dass es Sonntag ist. Aber nachher ist es vielleicht nicht mehr so toll“. Ich glaube insbesondere unsere Partner/engsten Freunde/Eltern wissen genau wovon ich spreche. Es ist manchmal gar nicht so einfach mit uns Bloggern, weil wir oft anstrengend sind, immer auf der Suche nach neuen Spots zum Shooten. Weil wir selbst im entspannten Urlaub am Strand unsere Mitmenschen noch dazu nötigen Fotos in diesem und jenem Outfit zu machen.

Blogger richten ihre Wohnung passend zum Insta-Feed ein

Bekanntermaßen kommen bei Instagram cleane Feeds und helle Farben besonders gut an. Und immer wieder sieht man Fellteppiche, weiße Spruchbilder, überteuerte Duftkerzen und kupferfarbene Vasen. Eure Wohnung sieht noch nicht so aus? Dann aber noch schnell umdekorieren, damit ihr nachher passende Bilder zu eurem Feed machen könnt. Da muss dann das rote Couchkissen oder die violette Schale zu Gunsten von Instagram weichen.

Blogger bekommen täglich Pakete

Ob Testartikel von diversen Firmen oder auch die selbst geshoppten neuen Trendteile: Blogger bekommen gefühlt täglich Pakete. Fragt unsere Nachbarn, die können ein Lied davon singen. Die Ausbeuten aus diesen Paketen finden sich dann auch meist kurze Zeit später in alle Richtungen im Auto verstreut, müssen sie ja schließlich noch zu Shootings mitgeschleppt werden.

Blogger kennen jeden Hermes-Shop und alle Postboten persönlich

… Schließlich wollen und müssen besagte Pakete ja auch ab und zu mal retouriert werden. So weiß ich z.B. genau wo UPS, Hermes und DHL sowohl an meinem Arbeitsplatz, als auch an meinen Urlaubsorten oder meinem Wohnort zurück gegeben werden können.

Blogger haben (fast) nur Mode und ihren Blog im Kopf

Passend zu Punkt 2 drehen sich viele unserer Gespräche tatsächlich um unseren Blog. Er ist unser Baby, etwas das wir selbst mit viel Arbeit aufgebaut haben. Und wir reden gerne darüber, was andere Blogger tun, sagen oder empfehlen. Und zwar so lange bis wir selbst merken, dass jedes 3 Worte „Blog“ ist. Unter Gleichgesinnten ist das eine tolle Sache, für Menschen die diese Begeisterung nicht teilen kann es wohl eher nervtötend sein.

Blogger leben für schöne Bilder

Ob auf Reisen, bei Events oder auch nur bei den täglichen Outfits. Es geht nichts über die entsprechenden Bilder, um sie mit seinen Lesern teilen zu können. Da muss dann das Essen, der Mitreisende oder auch die Touristenmenge einfach mal stehen bleiben, damit wir auch ja alles auf Fotos verewigen können.

Blogger sind einfach ein bisschen anders

Zugegebenermaßen ist dieser Punkt noch mal eine Zusammenfassung der oberen Punkte. Aber man muss wohl auch irgendwie anders (und manchmal vielleicht auch verrückt) sein, um im Internet auf einer Seite sein ganzes Leben auszubreiten oder einen Seelen-Striptease hinzulegen. Und so trifft man als Blogger auch schon das ein oder andere Mal auf Unverständnis bezüglich seiner Leidenschaft für eine „tagebuch-ähnliche Webseite“. Entscheidend sollte aber immer der Spaß an dem Ganzen sein.

Fallen euch noch Klischees ein, die es über Blogger gibt? Und erkennt ihr euch selbst vielleicht in einigen Punkten wieder?

 

 

 

14 Gedanken zu “Top 8 „Typisch Blogger“-Dinge

  1. Wie lustig! Dein Artikel ist einfach mal so wahr! Erkenne mich da bei einigen Aussagen selbst wieder, vor allem in Bezug auf tägliche Pakete oder Postboten, die man schon fast jeden Tag sieht 😀

    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir auf dem Blog vorbeischaust 🙂

    Viele liebe Grüße,

    Lena | ellecouture.blogspot.de | Instagram: ellecouture_lena | Twitter: lenafe94

    Gefällt 1 Person

  2. uuupsiii in dem ein oder anderen Punkt erkenne ich mich natürlich wieder und manchmal finde ich dieses Denken selbst auch ganz schön anstrengend, deswegen versuche ich besonders meinem Freund zu Liebe, immer ein gesundes Mittelmaß zu finden. Wenn die Fotos gemacht sind, dann verschwindet das handy auch mal für die nächsten Stunden und die Zeit wird zu Zweit genossen. So läuft es prima und keiner ist genervt 🙂 Liebste Grüße, Verena

    Gefällt 1 Person

  3. Haha, sehr coole Idee und sehr guter Post 😀
    Ich bin ja noch nicht so lange im ‚Bloggiversum‘ unterwegs, und kann mich deshalb noch in keinem der Punkte richtig wieder erkennen – aber ich glaube, gerade der Punkt ‚Blogger können sehr anstrengen sein‘ birgt Gefahren xD Gott sei Dank ist mein Freund so geduldig, haha 😀
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s