Impressionen des Monats Februar

Hallo ihr Hübschen,

es ist wieder Zeit für einen Rückblick auf den letzten Monat. Und ich verrate nur so viel: Ich war mal wieder eine ganze Menge unterwegs, habe schon fleißig in Vorbereitungen auf weitere Reisen gesteckt und super liebe Menschen getroffen und kennen lernen dürfen…

 

Gepackt habe ich schon das meiste für unsere anstehende Reise nach Costa Rica. Gar nicht so einfach, da das Klima doch sehr unterschiedlich dort sein kann und wir für Temperaturen zwischen 15-30 Grad ungefähr packen müssen. Dazu kommt, dass noch Toronto auf unserer Reisezielliste steht und es dort bedeutend kälter ist, als im Mexiko, wo wir zuvor eine Woche verbringen. Es muss also an alles gedacht werden. Und dann war auch noch die letzte Impfung gegen Tollwut fällig, welche ich mal wieder nicht so gut verkraftet habe…

Getroffen haben wir erneut Ricos Familie in Hamburg. Dort durfte ich bei einem leckeren Kaffee in der gut besuchten Kaffeerösterei auch seinen Papa mal kennen lernen. Abends ging es dann mit seiner Schwester Vanessa und deren Freund Christopher zu Peter Pan Burger essen. Gewohnt haben wir in diesen Tagen bei Ricos lieber Mama.

Gereist sind wir – als Geschenk zu Ricardos Geburtstag – nach Dresden und haben dort sowie im Elbsandsteingebirge ein super schönes Wochenende verbracht. Wir hatten sogar Glück mit dem Wetter und so gibt es dann nächste Woche auch passend dazu einige Reisetipps für Dresden und die Sächsische Schweiz.

Geändert hat sich dann doch nochmal ein wenig an meinen Haaren. Und ich bin endlich wieder zufrieden mit meiner Haarfarbe – ein eher kühles hellblond – sowie dem um einige kürzeren Schnitt. In diesem Zusammenhang habe ich dann auch gleich mein erstes „Hairgoals“ – Foto gemacht.

Gedacht habe ich auch am Ende des Monats noch viel an die wunderbaren Momente in Hamburg, meine absolute Lieblingsstadt in Deutschland. besonders gerne halte ich in der Speicherstadt mit ihrem unverwechselbaren Charme auf.

Gefrühstückt habe ich im Februar viel und sehr gut. So war ich einmal mit meiner Mama im Hotel frühstücken, mit Rico im Alex in Frankfurt – dort ist ja wirklich alles wahnsinnig frisch zubereitet – aber auch zu Hause habe ich es mir an den Wochenenden richtig gut gehen gelassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s