How to: Schmuck & Outfits kombinieren

Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder ein kleines „How to“ für euch vorbereitet: Und zwar geht es dabei um die schönsten Kombinationen von Schmuckstücken mit Outfits. Denn kein Look ist komplett ohne die richtigen Accessoires. Wozu sieht Gold besonders schön aus, wann wirkt Silber doch etwas edler und was sind meine Must-Haves für die Schmuckschublade? Das erfahrt ihr alles in diesem Beitrag…

Maracujabluete-Fashionblog-Mainz-Wiesbaden-Schmuck-Outfit-Streetstyle-18

Silber – Kombinationen und Anlässe 

Meine persönliche Lieblingsfarbe bei Schmuck ist und bleibt einfach Silber. Das liegt aber auch daran, dass ich grundsätzlich eher sehr blass bin und Gold daher an mir nicht so schön wirkt. Silber ist vielseitig kombinierbar und gibt jedem Outfit eine entspannte lässige Note. Gerade rockige Looks bekommt man mit Damenohrringen in silber sehr schön hin. Auch finde ich Silbernen Schmuck immer etwas unaufgeregter und schlichter als Goldschmuck. Als Farbkombination ist man hier ziemlich frei, besonders schön wirken die Schmuckstücke aber zu Grau / Anthrazit, Weiß / Cremefarben und Schwarz. Aber eben auch zu Farben wie Bordeauxrot, Petrol und Weiteren „Herbsttönen“. Lieblingsstücke sind hier meine silbernen Ringe – unter anderem der wunderschöne mit der Perle, welchen ich von Rico zum Geburtstag bekommen habe. Außerdem zählt meine V-Kette von zu meinen engsten Begleitern im Alltag.

Maracujabluete-Schmuck-kombinieren-silber2

Gold – Der Klassiker zu gebräunter Haut

Wie die Überschrift schon sagt, Gold wirkt besonders schön und aufregend bei gebräunter Haut und Blonden / Braunen Haaren. Dann kann ein goldenes Schmuckstück einen auch zum Strahlen bringen. Aber natürlich ist die Schmuckfarbe nicht nur für Sommerteint geeignet, man muss sie einfach nur richtig kombinieren. Besonders toll wirkt Gold nämlich bei Outfit in Erdtönen wie Braun und Beige, auf welche Silber häufig zu farblos und blass ist. Gold wirkt schnell wesentlich eleganter und hochwerter als Silber und ist daher ein Alles-Könner zum Ausgehen oder auch für die Arbeit. Mein Lieblingsstück dabei ist meine goldene klassische Uhr, die nie aus der Mode kommt, da sie schlicht und gleichzeitig sehr besonders ist und zu allem passt. Gerade mit Streifenlooks und Trenchcoats harmoniert goldener Schmuck super schön und wertet das gesamte Outfit noch zusätzlich auf. Auch unabdingbar ist Gold bei klassischen Marinelooks in Navyblau (z.B. mit dunkelblauem Top und weißer Hose). Aber natürlich bietet sich Gold auch bei Farbkombinationen in Tiefrot, Khaki oder Gelb an.

Maracujabluete-Fashionblog-Mainz-Wiesbaden-Schmuck-Outfit-Streetstyle-11

Roségold – Besonders und aufregend zu Erdtönen und Pastell

Roségold ist in den Läden und Online Shops noch gar nicht so lange so populär, aber hat es schnell in der Beliebtheit ganz nach oben geschafft – unter anderem auch in viele Wohnzimmer. Roségold setzt immer einen sehr besonderen Akzent im Outfit, lässt sich aber auch nicht so leicht kombinieren. Schön zu Rosé sind z.B. Farben wie Rosa, Camel oder Cognacfarben, aber natürlich auch schlichte Farben wie Weiß, Anthrazit und Schwarz. Grundsätzlich ist es natürlich immer schön, wenn sich die Metallicfarbe irgendwo wiederfindet, z.B. in den Schuhen, einer Tasche oder Ähnlichem. Auch hier ist eigentlich eine Uhr wieder mein Lieblingsstück, da ich sie von meiner Oma zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Maracujabluete-Fashionblog-Mainz-Wiesbaden-Schmuck-Outfit-Streetstyle-16

Welche Schmuckfarbe tragt ihr am liebsten und wie kombiniert ihr sie?