Ihr Lieben,

ich muss gestehen, ich bin ja eher nicht soo aktiv auf Instagram. Meistens fehlt mir schlicht die Geduld zum täglichen Kommentieren und Posten und manchmal ist mein Leben auch einfach zu unspektakulär. Und da Rico und ich auch nicht immer Zeit und Lust zum Outfits Shooten haben, muss ich meistens auf einen Fundus von älteren nicht veröffentlichten Fotos zurückgreifen. Bis zum nächsten Urlaub. Was aber für zwischendurch immer prima geht, sind Flatlays. Die meisten davon kann ich auch vollkommen ohne Hilfe machen, alles was ich dazu brauche, sind einige Kleinigkeiten, die ich meist sowieso im Haushalt habe. Die habe ich heute mal für euch so gesammelt, um einige Inspirationen für schöne Flatlay-Zusammenstellungen zu geben. Aber eurer Fantasie sind da natürlich keine Grenzen gesetzt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Hintergrund

Als Hintergrund kann für ein tolles Flatlay alles in Frage kommen. Ob Wände, Böden oder weitere Hintergründe, ob einfarbig schlicht oder wild gemustert.

Tapeten

Für alle, die vielleicht nicht gerade einen besonders tollen Hintergrund zur Verfügung haben, ist die einfachste Lösung, sich verschiedene Tapeten mit unterschiedlichen Mustern und Farben zu besorgen. Diese gibt es z.B. über Amazon bereits sehr günstig, sodass ich immer gerne mehrere dieser Tapeten zu Hause habe.

Geschenkpapier

Wer es noch etwas einfacher mag, der schaut am besten mal nach besonders schönem Geschenkpapier. Ich habe z.B. vor Weihnachten bei Dm ein tolles mit Roségoldenem Glitzer gefunden, damit ist es auch prima für ein Silvester-Flatlay zum Beispiel nutzbar.

Stoffe

Ansonsten sind dicke Oversize-Strickpullover, Grobstrickschals oder auch feine Stoffe immer eine Möglichkeit, einen aufregenden Hintergrund zu kreiieren. Die Stoffe lassen sich schön formen und auf dem Bild anschneiden und bringen unterschiedliche Tiefen in euer Flatlay.

Tische und Boden

Der Klassiker für Flatlay-Hintergründe sind mit Sicherheit Esstische oder ein schicker Boden. Wer hier einen schönen Punkt in der Wohnung hat, kann auch damit schon unheimlich viel anfangen. Und wenn ihr unterwegs seid, immer die Augen aufhalten und auch nach besonderen Mustern – z.B. Mosaik – oder Locations Ausschau halten.

Die Utensilien

Die Utansilien zu eurem Flatlay hängen natürlich ganz davon ab, welches „Thema“ euer Flatlay hat. Was wollt ihr ausdrücken und was soll im Mittelpunkt des Bildes stehen?! Einige Beispiele:

Schmuck & Make-up

Sieht man sehr häufig, gerade eben im Mode- und Beautybereich. Wichtig: Vorher die Sachen reinigen, damit es auch ordentlich aussieht. Schön ist es natürlich, wenn Schmuck und Make-up immer wieder euer Farbschema aufgreifen. Manchmal können Schminkutensilien auch interessanter aussehen, wenn Sie geöffnet sind (ggf. was unterlegen). Schmuck und Make-up können auch einfach nur „beigestreut“ werden.

Kameras, Reiseführer & Bücher

Wenn ihr zum Thema Reisen ein Flatlay plant, bietet es sich natürlich an, Dinge auszusuchen, die mit der Reise zusammenhängen: Reiseführer, Landkarte, einen Outdoor-Hut, eine Kamera, Wanderschuhe, etc. Und das sind nur einige wenige Ideen. Schön dazu sind auch Postkarten, Kompasse, etc.

Körpereinsatz

Zu guter Letzt noch ein Punkt: Der eigene Körper als Flatlay. Häufig merke ich, dass ein Flatlay wesentlich spannender wird, wenn man Körperteile darauf sieht, dem Bild sozusagen Leben einhaucht. Hier mal eine Hand, die ins Bild ragt, da mal ein Bein oder die Füße in Kuschelsocken. Der Arm mit einer Uhr. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich hoffe aber ich konnte euch ein wenig inspirieren und wünsche euch viel Spaß bei eurem nächsten Flatlay.

 

%d Bloggern gefällt das: