Guten Morgen ihr Lieben,

einige Wochen später schaffe ich es nun endlich auch mal, meinen kurzen Reisebericht aus Dänemark mit euch zu teilen. Dort waren wir Anfang Oktober mit Ricos Familie zusammen. Genauer gesagt, hatten wir für eine Woche eine super niedliche Ferienwohnung mit Kamin im schönen – aber weit entfernten – Sondervig. Gelohnt hat sich die weite Fahrt aber in jedem Fall, daher hier meine liebsten Gründe, für einen Urlaub in Sondervig sowie einige Tipps und Anregungen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sondervig ist wohl mit der bekannteste Urlaubsort in Dänemark -, liegt ca. 3 Stunden hinter der Grenze – und laut einigen Blogartikeln auch der Schönste. Das kleine Städtchen bietet so ziemlich alles für den täglichen Alltag im Ferienhaus und eine riesige Auswahl an Ferienhäusern und Wohnungen. Unsere haben wir zu einem super günstigen Preis über Dansommer gefunden und waren mehr als glücklich damit. Damit wären wir auch schon beim ersten Grund für eine Reise nach Dänemark / Sonderbig: Die unschlagbar guten Preise. Für eine Woche und 5 Personen + Baby haben wir im Endeffekt nach meiner Erinnerung um die 300 (?) EUR bezahlt. Damit ist Dänemark günstiger, als vergleichbare Ferienhäuser in Deutschland zu buchen. Die Infrastruktur dort ist mit Einkaufsmärkten und Tankstellen sehr gut und die Wohnungen sind fast alle in einem schlichten skandinavischen Stil. Perfekt also auch für einen Low-Budget-Urlaub mit Freunden und Familie.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einer der wichtigsten Pluspunkte dort: Die Ruhe! Sondervig ist mit Sicherheit nicht der Ort, an welchem man Erlebnisurlaub macht und jeden Tag andere Sehenswürdigkeiten anfahren kann. Aber gerade zum Abschalten und Erholen war es für uns perfekt. Morgens entspannt frühstücken, dann ans Meer, das keinen Km von der Ferienwohnung entfernt war und die recht einsamen Strände genießen. Dort kann man kilometerweit laufen und begegnet, zumindest in der Nebensaison, kaum Menschen. Die Häuser selbst sind häufig hinter Hügeln wie natürlich in die Landschaft eingewachsen und bieten so zusätzlich Ruhe und Intimität. Generell ist in Dänemark so wenig bebaut, wie in Deutschland fast nirgendwo. Die Landschaft ist einfach nur unglaublich großflächig, flach und idyllisch. Perfekt zum Fahrrad fahren, spazieren und runterkommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Besonders schöne Ausflüge lassen sich in der näheren Umgebung übrigens zu den Leuchttürmen Lyngvig Fyr und Bovbjerg Fyr unternehmen. Die beiden Türme sehen wunderschön aus und die Strände dort laden einfach zum Spazieren ein. Am Bovbjerg Fyr kann man übrigens sowohl einige alte Bunker näher betrachten, als auch vom  Strand aus mit etwas Glück Schweinswale sehen – dieses Glück hatten wir sogar, waren aber etwas zu langsam mit der Kamera -. In der Stadt waren wir jetzt nicht, aber ich habe schon häufiger gelesen, dass Holstebro sehr schön sein soll zum Bummeln. Ein weiteres Highlight sind mit Sicherheit die Sandskulpturen in Sondervig, welche man bereits von außen sehen kann. Um näher ran zu kommen, zahlt man allerdings Eintritt, was für uns dann doch nicht so lohnenswert schien. 

Generell fanden wir es toll, schon zu etwas rauerer Jahreszeit dort zu sein, da dann die Strände leerer sind, das Meer ungezügelter und so der Abend am Kamin noch gemütlicher ist. Wir hatten sogar eine Sauna im Haus, kamen aber irgendwie nicht dazu, sie zu nutzen. Wiederkommen würden wir aber in jedem Fall. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: