Ihr Lieben,

egal, ob auf Pinterest oder auf Lifestyleblogs, zurzeit geht nichts im Bereich Bereich Einrichtung ohne viele moderne Elemente und nach wie vor jede Menge Weiß. In sofern hat sich nicht allzu viel zu den „Anfangszeiten“ von Instagram geändert, als alles clean und hell sein musste: Vom Feed bis zur Wohnungseinrichtung. Sideboards von Ikea wurden mit hochwertigen weißen Wohnwänden kombiniert, dazu noch Couchtische in Marmoroptik und Goldhardware. Und nicht zu vergessen die passenden Coffee Table Books. Einige Jahre später darf´s bei der Wohnungseinrichtung immer noch viel Weiß und Clean sein, allerdings mit warmen rustikalen Elementen und ich muss sagen: Ich LIEBE es! Uns war von Anfang an wichtig, unsere Wohnung eher „minimalistisch“ zu halten und die Wände und Basiselemente in neutralen Farben und viel Weiß und Schwarz / Grau zu halten und damit wären wir auch schon beim ersten Tipp von mir…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Basiselemente der Einrichtung in neutralen Tönen halten! 

Gerade bei Basics wie Couch, Esstisch, Bett und Wohnwand kann es sich lohnen, in bessere Qualität zu investieren. Das sind die Herzstücke eurer Wohnung, der Rest kann einfach und recht schnell und günstig drum herum gebaut werden. Diese Basic-Stücke würde ich immer in neutralen Farben wie Weiß, Schwarz, Grau oder Beige kaufen, da man sich an diesen Farben selten satt sieht und sie vielseitig kombinierbar sind. Auch würde ich ehrlich gesagt darauf verzichten, Wohnwände in sehr ungewöhnlichen Holzfärbungen zu kaufen, auch diese kommen recht schnell wieder aus dem Trend und bereits ein Jahr später findet ihr häufig keine Teile mehr in genau diesem Holzton.

Collage Wohnen

Kleinere Elemente und Deko aus Holz kombinieren!

Mit diesen Basics in schlichten Tönen – und ggf. eher glatten Oberflächen, gerne auch in Hochglanz – könnt ihr jetzt super Holzelemente kombinieren, um eurer Wohnung einen rustikal-gemütlichen Hauch zu verpassen. Wir haben z.B. unseren Couchtisch aus Holzbalken selbst gebaut und noch einige schlichte Dekoelemente im gleichen Holz dazu dekoriert. Unser Esstisch soll demnächst noch eine neue Tischplatte –den Esstisch hatte ich vor einigen Jahren als DIY-Projekt selbst zusammengebaut – bekommen, welche zum Couchtisch passt und nochmal größer und wertiger ist. Auch richtig schön für eine rustikale Optik: Regale für Bad oder Wohnzimmer aus Holz. Auch damit lockert ihr diesen häufig eher als „steril“ empfundenen Style auf.  Wir haben uns darüber hinaus vor Kurzem noch im Gartencenter einen Blumenübertopf aus geflochtenem Stroh dazu geholt, da soll dann unser Tannenbaum rein. Fand ich irgendwie wunderschön gemütlich. Generell sieht oft eine Kombination aus verschiedenen Stoffen und Materialien super schön und spannend aus. Einige Inspiration zur Einrichtung habe ich mir dabei unter anderem auch bei Lina Mallon geholt. Ich liebe es, wie ihre Wohnung eingerichtet ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kleinere Dekoelemente an die Jahreszeit anpassen 

Und zu guter Letzt die Details: Da könnt ihr euch dann austoben. Für den Winter sehen Fellteppiche richtig toll aus und Kissen in „euren Weihnachtsfarben“, z.B. mit Schneeflocken. Dazu noch gemütliche Lampen für indirekte Beleuchtung an den kalten Tagen und ganz viele Kerzen. Im Sommer hingegen setze ich z.B. aber auch sehr gerne auf Bohoelemente wie Makramee, Trockenblumen, Eukalyptuskränze und Kissen mit Ibizamustern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und jetzt seid ihr dran mit Dekorieren! Viel Spaß dabei!

 

 

%d Bloggern gefällt das: