Wir sind wieder im Lockdown. Und der hat uns dieses Mal ziemlich erwischt. Eigentlich wollten wir die 3 Wochen von Ricos Urlaub nutzen, vielleicht auch mal wieder einige Stunden in die Sauna zu gehen, mal wieder abzuschalten vom Mama-Alltag in Schlabberhosen. Weil so sehr man sich auch vornimmt, trotz Baby immer das Beste aus sich raus zu holen, meistens reicht es dann doch nur für „praktische Frisuren“ und halbsaubere Kleidung. Fürs Haare föhnen reicht es nach dem Duschen schon nicht mehr, weil da ein kleiner Mensch ist, der einen auf Trab und in ständiger Bereitschaft hält. Da für viele von euch sicher auch nun das ein oder andere Wellnesserlebnis wegfällt, habe ich heute dafür einige Tipps gesammelt, wie ihr auch zu Hause für Entspannung und Wellness sorgen könnt. Und ein bisschen Urlaub in den Lockdown bringt.

Gemütliche Loungewear shoppen

Wer sich beim ersten Lockdown noch nicht mit gemütlicher und gleichzeitig alltagstauglicher Loungewear eingedeckt hat, sollte das spätestens jetzt nachholen. Ich habe auch vor Kurzem noch einiges an weichen Hosen und kuscheligen Pullovern bestellt, die nicht drücken oder einengen und trotzdem nicht mit der ollen Jogginghose vergleichbar sind. Und das Wichtigste für mich für das perfekte Wohlfühlgefühl ist mein toller Bademantel von Hunkemöller. Ich habe diesen hier schon vor einiger Zeit gekauft, da er perfekt für Saunagänge ist, super das Wasser aufnimmt nach dem Duschen und dennoch warm hält.

Deckt euch mit Kerzen, Badezusätzen & Hautpflege ein

Macht entspannte Playlists an, heizt das Badezimmer schön vor und nehmt euch einfach mal wieder ausgiebig Zeit für Haut- und Körperpflege. Das geht in der Badewanne mit Schaumbad und Snacks ebenso gut wie unter der Dusche. Für noch mehr Wellnessgefühl sorgen Peelings mit Himalayasalzen und ähnlichen hölzernen Düften. Eure Hautpflegeprodukte bekommt ihr mittlerweile vielerorts auch von der Kosmetikerin direkt zugeschickt, für Kosmetik in Kirchheimbolanden schaut beispielsweise hier mal vorbei.

Geht spazieren & atmet tief durch

Noch erholsamer ist das Pflegeprogramm nach einem schönen langen Spaziergang in freier Natur. Wenn einem vorher der kalte Wind um die Nase geblasen hat und man durchgefroren rein kommt, lässt sich das kuschelige zu Hause noch viel mehr genießen. Für das perfekte Wellnesserlebnis einen warmen Tee aufsetzen, indirekte Beleuchtung nutzen und einfach den Fernseher mal auslassen.

Und hin und wieder gönnen wir uns ehrlich gesagt mal Essensbestellungen. Denn auch das kann manchmal stressen und anstrengend sein. Mit dem Bestellen entfällt das Spülen und Kochen und ihr unterstützt zudem die Gastronomie vor Ort.

Ihr habt noch mehr Tipps? Immer her damit!

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: