Zur Pfalz habe ich eine ganz besondere Verbindung. War sie doch viele Jahre mein zu Hause. Aber richtig entdeckt habe ich sie eigentlich erst, nachdem wir erst nach Heidesheim und jetzt nördlich von Hamburg gezogen sind. Und mittlerweile haben wir so einiges schon gesehen, erlebt und bewandert und ich bekomme einfach nicht genug von den vielen Burgen, Felsen und Weinbergen. Meine liebsten Orte, einige „Neuentdeckungen“ und viele Tipps – sozusagen einen XXL-Guide für die Pfalz – gibt es deshalb im heutigen Beitrag…

Die Top 5 schönsten Burgen

Wegelnburg

Mein Alltime-Favorite in Sachen Burgen ist und bleibt die Wegelnburg. Besonders schön und spektakulär zeigt sich diese Burgruine an der französischen Grenze im Herbst, früh morgens wenn der Nebel noch zwischen den Hügeln hängt. Die Aussicht ist einfach spektakulär, die Wanderung ist etwas anspruchsvoller aber gut machbar mit festem Schuhwerk. Parken: In Nothweiler, am Chateau Fleckenstein oder am Gimbelhof. Fußweg: Circa 2 km, grösstenteils bergauf. Plant 30-40 Minuten Gehweg ein.

Burg Trifels & Anebosfelsen

Von der Aussicht her genauso atemberaubend und wunderschön ist der Blick von Burg Trifels über die Hügel. Wie der Name schon sagt, liegt die Burg selbst auf einem von drei Hügeln, den besten Blick habt ihr auf die Burg vom Anebosfelsen aus. Dort könnt ihr auch super den Sonnenuntergang genießen. In der Burg selbst werden auch spannende Führungen angeboten. Parken: unterhalb Burg Trifels , von dort sind es ca. 20 Gehminuten zum Anebosfelsen hoch.

Burgruine Gräfenstein

Diese Burgruine liegt in Merzalben, nicht weit weg von Burg Trifels. Lässt sich also sehr gut verbinden. Auf den ersten Blick wirkt die Burgruine Gräfenstein eher unscheinbar, ihre ganze Schönheit entfaltet sie aber auf Drohnenaufnahmen oder mit Blick vom Turm aus. Von dort seht ihr die umliegenden Hügel des Pfälzer Waldes sowie Teile der ursprünglichen Wände und Walle. Parken: Direkt unterhalb der Burg, 5 Minuten Gehweg bergauf

Burg Berwartstein

Noch super erhalten und in privater Hand ist die Burg Berwartstein. Die Burg ist für private Veranstaltungen und Führungen buchbar, parken kann man direkt unterhalb der Burganlage.

Burg Drachenfels

Eigentlich eine Burgruine ist Burg Drachenfels bei Daun. Die Anlage selbst ist zwar nicht so spektakulär, man hat aber gerade am Abend eine wunderschöne Aussicht auf die Hügel des Pfälzer Waldes. Parken kann man an der Drachenfelshütte, von dort sind es circa 25 Minuten zu Fuß.

Die besten Aussichten & Felsen

Buchkammerfels

Ebenfalls von der Drachenfelshütte gut erreichbar ist der Buchkammerfels. auch diese Wanderung geht ungefähr 30 Minuten, die jedoch moderat machbar sind. Anstrengend ist lediglich das letzte Stück und der Fels selbst, welcher kleine Lücken hat, sodass oben ein wenig Mut und Festes Schuhwerk / Trittsicherheit benötigt werden. Dafür trifft man nur auf wenig andere Menschen und der Ausblick bei Sonnenuntergang ist traumhaft schön. Einer meiner absoluten Lieblingsspots, dem ich sogar einen eigenen Beitrag gewidmet habe.

Sprinzelfelsen

Ein weiterer dieser Spots mit unbeschreiblicher Aussicht ist der Sprinzelfelsen, ebenfalls nahe Dahn. Parken kann man am Strassenrand oder am Wanderparkplatz an der B427. Von dort folgt man dem Holzschuhpfad circa 25 Minuten. Der größte Teil der Strecke ist zwar ansteigend aber moderat verlaufend. Am besten genießt man diesen verwunschenen Ort am frühen Morgen zum Sonnenaufgang. Aber auch abends ist die Aussicht wirklich sehenswert. Da der Spot etwas bekannter ist, wird man aber eher selten allein sein.

Adlerbogen, Donnersberg

Der Adlerbogen auf dem Donnersberg ist auch einer der besonderen Aussichtspunkte und wie der Name schon sagt, erstreckt sich über diesem Punkt ein imposanter Bogen. Parken kann man am Bastenhaus

Teufelstisch

Altschlossfelsen

Weitere Sehenswürdigkeiten

Karlstalschlucht

Deidesheim & die Weinstraße

Weinberge rund um Abenheim

%d Bloggern gefällt das: