Paris Stylings – Stadt der Mode

Da ich nun schon einen Post veröffentlicht habe mit zusammengefassten Bildern meiner Paris-Reise zeige ich nun die entsprechenden Outfits dazu noch mal im Einzelnen. Tag eins hatte ich eine weinrote Schluppenbluse von Vero Moda an (eines meiner Lieblings-Teile) mit grauen Jeans (Primark) und einer taupefarbenen Lederjacke (Orsay). Ansich ein sehr bequemer Look (da wir ja im Zug unterwegs waren), der aber meiner Meinung nach auch einen gewissen Chic bietet durch die Schluppenbluse. Zudem ist man wettertechnisch recht flexibel durch die Lederjacke.

DSCN0743

Für den zweiten Tag hatte ich mir ein weißes Volant-Top von H&M mitgenommen mit einer größeren Kette und dunkelbrauner Lederjacke, da mir der Kontrast zwischen dunkelbraun und weiß sehr gut gefällt. An diesem Tag war es leider recht kalt, weshalb ich fast den ganzen Tag die Jacke drüber hatte. Lediglich an der Notre-Dame kam mal die Sonne raus, da wurde es dann sogar richtig warm.

DSCN1035

DSCN1215

Der dritte Tag war ja schon wieder Abreise-Tag, daher musste es wieder etwas bequemer sein, mit einem grauen Print-Pullover von Trendfabrik (Oversize) und schwarzer Hose.

DSCN1315DSCN1293

DSCN1300

Follow me around – Wohnung

So ihr Lieben,

damit ihr eine kleine Vorstellung von unserer Wohnung bekommt (wohne ja mit meinem Verlobten Torsten zusammen) und vielleicht auch die ein oder andere einfache Weihnachts-Deko-Idee noch bekommt, möchte ich euch heute gerne ein paar Bilder zeigen.

Grundsätzlich ist es so, dass ich alle paar Monate umdekoriere und mich vor allem auf die Weihnachtsdeko immer besonders freue. Nur mein begehbarer Kleiderschrank (den mein Papa selbst gebaut hat) bleibt eigentlich die meiste Zeit gleich, ist aber mein ganzer Stolz.

IMAG2611IMAG2714 IMAG1837 IMAG1827IMAG1733  IMAG1845

Paris, Paris

Um nach der wundervollen Rom-Reise die Stadt der Mode (welche ich dieses Jahr ebenfalls besucht habe) nicht außen vor zu lassen, hier der Blogpost für Paris.

Dort waren wir lediglich 3 Tage, was aber prinzipiell auch machbar war, dass ich vor ca. 10 Jahren schon mal bei einer Busreise durch Paris dabei war und wir daher gleich überlegen konnten, was aus dem Reiseführer wir getrost wieder vergessen können. (Meine Mom und ich haben z.B. beschlossen, dass für uns das Schloss Versailles wie auch der Invalidendom keinen zweiten Besuch benötigen). Daher hatten wir schön Zeit, uns länger an tollen Plätzen aufzuhalten (wie z.B. dem Montmartre, bei der Sacre Coeur, am Eiffelturm und natürlich auf der Champs-Elyssee zum Shoppen. Wir sind morgens mit dem Zug von Kaiserslautern los gefahren, von da war es eigentlich ein Katzensprung nach Paris (ca. eineinhalb Stunden Fahrt); die Tickets waren auch nicht so teuer (mit dem Europa-Ticket 79 EUR pro Person für Hin- und Rückfahrt glaube ich). Leider hatten wir am ersten Tag ziemliches Mistwetter, obwohl wir extra im Mai dort waren. Deshalb war am ersten Tag gleich mal die Gegend und Läden erkunden dran. Viel Zeit verbrachten wir vor allem im Disney-Store an der Champs-Elysee, weil dieser praktisch direkt an der Ecke von unserem Hotel lag („Best Western du Colisee“, sehr empfehlenswert und verhältnismäßig preiswert für ein sehr sauberes gepflegtes Hotel in Bestlage), sowie in dem „NAF NAF“-Laden. Da haben wir dann auch gleich zugeschlagen und Kleider sowie Schuhe gekauft. Die anderen Tage war Sightseeing angesagt sowie eine kleine Tour durch die Galerie Lafayette.

Alles in allem ist Paris immer eine Reise wert. Sogar für einen Tagesausflug, wie uns unsere Nachbarn erzählten, die wir zufällig in Paris am Bahnhof getroffen hatten.

Fotor1203132912h

We Love Rome..

Im August diesen Jahres war ich mit zwei meiner Freundinnen in Rom. Man muss dazu sagen, dass es wirklich unglaublich heiß war zu dieser Zeit und wir am ersten Tag alle einen Sonnenstich hatten. Deshalb entweder am Besten einen Hut kaufen… Oder noch besser im Frühjahr oder Herbst hinfahren. Auch der Strand, welchen wir am ersten Tag auf der Suche nach Abjühlung aufsuchten, verschaffte da wenig Abhilfe. Wir sind mit dem Zug bis nach Stella Polare gefahren, weil es da angeblich die besten Strände gibt. Diese waren aber leider kilometerlang abgesperrt und man kam nur gegen eine Gebühr rein. Auch Schirm und Liege kosteten extra. Glaube man muss schon sehr weit laufen, um an einen Strandteil zu kommen, der offen ist. Jedenfalls waren wir da auch nicht lange. Was sich dafür (trotz hohen „Skip-the-line“-Preises) absolut gelohnt war, war der Vatikan mit Besuch der sixtinischen Kapelle. Man braucht allerdings schon einen halben Tag Zeit dafür. Unser deutsch-sprachiger Guide war super nett und hat sehr spannend uns durch die Geschichte der Kunst und Religion geführt. Das war dann die 41 EUR eigentlich fast wert. Es besteht die Möglichkeit, allein da rein zu gehen, dann muss man halt teilweise ein paar Stunden warten oder eben eine Tour zu buchen (da stehen überall Leute, die einem das anbieten). Wichtig ist nur, daran zu denken, die Schultern und Knie zu bedecken. Wir haben das sehr kreativ gelöst, indem wir uns um die Beine Schals gebunden haben und um die Schultern Blusen gebunden haben. Nicht schön, aber hilfreich.

Jedenfalls ist Rom eine wunderschöne Stadt voller Geschichte. Wir waren 5 Tage dort, es reichte auch um das Wichtigste zu sehen, aber wer sich sehr für Kirchen und Museen interessiert, bleibt vielleicht besser eine Woche.

Die U-Bahn-Netze sind sehr einfach und unser Hotel („Mercure Roma Corso Trieste“, etwas außerhalb) war sehr sauber, freundlich und man war eigentlich auch sehr schnell in der Stadt.

Als Zusammenfassung der Reise ein paar Impressionen.

Fotor1203133844

Shooting-Bilder Auswahl

Hier eine kleine Übersicht der besten Fotos aus mittlerweile 12 Shootings.

p926251087-6 20140930_175058_DSC_0905-1643  Madeleine-201 Madeleine-016-Bearbeitet  Madeleine-41groß4m  madeleine weihnachten-60    w4  w27

Leidenschaft: Foto-Shooting

Da ich sehr gerne bei Fotoshootings mitmache und immer wieder Neues ausprobiere, hier eine kleine Übersicht von Shooting-Bildern.

Dies war eines meiner ersten Shootings, ein „White-Room“-Shooting.

Madeleine 31-12-2011-47 Madeleine 31-12-2011-44

Birthday Gifts

Da ich, wie bereits geschrieben, gestern Geburtstag hatte und wirklich super schöne Sachen bekommen habe, möchte ich diese gerne mit euch teilen.

IMAG2783[1]IMAG2776[1]

IMAG2714[1]IMAG2794[1]

Von meinem Verlobten habe ich diese tolle Louis Vuitton Speedy 30 in Damier Azur bekommen, die ich mir schon seit Längerem kaufen wollte. Und noch dazu ein paar süße Ohrringe und Karten für die Show „Holiday on Ice“. War total überrascht und überwältigt. Ansonsten gabs noch ein wenig Deko, passend zu unserer Einrichtung sowie ganz viel Mädchenkram 😀 ( Gummibärchen in rosa, einen rosa Blumenstrauß und eine süße Prinzessinnenkarte).

Von meinen Schwiegereltern gabs eine Trockenbürste und Kulturbeutel für meinen Schminkkram in türkis. Zudem hat mir mein Papa einen Toaster geschenkt, was echt praktisch ist angesichts der Tatsache, dass mir der letzte abgebrannt ist.

Es war jedenfalls ein rundum gelungener wunderschöner Tag.

Happy Birthday…

Herzlich Willkommen!

Nun beginne ich doch, einen Blog zu schreiben. Trotz dem Hinweis von Guido Maria Kretschmer (ich liebe Shopping Queen), dass es mehr als genug Blogs gibt.

Dennoch hoffe ich dass ich einige vielleicht mit meinen Reisetipps, Koch/Beckrezepten und Outfit-Posts begeistern kann.

Deshalb kommt pünktlich einen Tag nach meinem 24. Geburtstag mein erster Post raus.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß auf meiner Seite.

Liebe Grüße

eure Madeleine