Schnee-Spaziergang Teil 2

Guten Morgen ihr Hübschen!

Als Blogger/ Fotograf ist man immer am Schauen, wo man die interessantesten Bilder, die besten Hintergründe und das schönste Licht bekommt. Und da das alles gestern wirklich einmalig schön war, war ich mittags noch mal draußen, um einen neuen Outfit-Post für euch zusammen zu stellen. Ok, die Temeperaturen waren mit -6 Grad nicht gerade angenehm aber konnte mir das tolle Wetter einfach nicht entgehen lassen. Was am Mittag draußen an Bildern rausgekommen ist, teile ich hier mit euch.

Wünsche euch allen eine wunderschöne Schneezeit.

DSCN3134

DSCN3139

DSCN3142

DSCN3147

Tasche+Rock+Kette: Primark / Pullover: Laura Scott / Trenchcoat: Only / Stiefel: Justfab / Armreif: Mango

Und hier noch ein paar Momentaufnahmen aus dem Garten

DSCN3056

DSCN3059

DSCN3070

DSCN3037

Schnee-Spaziergang

Guten Morgen ihr Lieben,

heute bin ich aufgewacht und es strahlte mir einfach wunderschön die Sonne und der Schnee ins Gesicht. Und da das mein Lieblings-Wetter ist und wir ja leider meistens nur sehr wenig Schnee haben, habe ich die Gelegenheit genutzt und war ein wenig draußen zum fotografieren. Dafür ist die Nikon Coolpix wirklich super geeignet, da man auch Nahaufnahmen einstellen kann. Die Ergebnisse der winterlichen Aufnahmen sowie ein Outfit-Vorschlag für dieses Wetter seht ihr hier.

DSCN2996 DSCN3003 DSCN3012 DSCN3018 DSCN3034 DSCN3033 DSCN3028

Als Outfit habe ich eine Felljacke von Mango gewählt, welche auch recht schön warmhält.darunter ein grauer Pullover, silberner Schmuck und schwarze Hosen. Schlicht, aber passend zur Jahreszeit.

DSCN2725 DSCN2726DSCN2723  DSCN2727 DSCN2738 DSCN2720

Kette: H&M / Jacke: Mango / Pullover: H&M / Tasche: Vintage / Stiefelette: S. Oliver / Hose: Laura Scott

Frohe Weihnachten

Fröhliche Weihnachten nachträglich ihr Lieben…

Die Festtage sind nun doch wahnsinnig schnell wieder vorbei gegangen und in einer Woche heißt es für mich wieder: arbeiten. Aber bis dahin genieße ich noch die schönen restlichen Tage mit Familie und Freunden und arbeite an meinem Weihnachts-Post auf diesem Blog.

An Heiligabend waren wir zu Hause bei meinem Papa, um dort mit dessen Freundin, deren „Kindern“ (Sorry Chrissie und Paddi) und meiner Oma zu feiern und sehr lecker zu essen. Als Vorspeise haben wir ein tolles Rezept ausprobiert (auf gut Glück haben wir es vorher auch nicht geübt) mit Lachs-Röllchen. Dieses möchte ich euch hier kurz vorstellen. Man braucht zwar etwas Zeit und Geduld was der Spinat-Teig nicht so leicht zu rollen ist, aber es lohnt sich wirklich.

Rezept Lachsröllchen mit Spinat und Frischkäse

– 200 g Rahmspinat; – 200 g geriebener Käse; – 200 g Frischkäse; – 200 g Räucherlachs; – 2 Eier

Den Spinat auftauen und mit dem Ei verquirlen. Die Masse auf ein mit Backpapier (mit Dauerbackfolie klappte es am Besten) ausgelegten Bachblech verteilen und mit Raspelkäse bestreuen. Das Ganze bei 200°C in den Backofen, ca. 15 min; bis der Käse braun wird.
Komplett auskühlen lassen und dann mit dem Frischkäse bestreichen und mit Lachs belegen.
Dann zu einer festen Rolle rollen und mit Alufolie fest einpacken.

Das Ganze wird dann später vorsichtig in Scheiben geschnitten und wir haben es jetzt noch mit Oliven-Spießen und Bouqet aus Feldsalat mit Balsamico-Essig garniert.

Als Hauptspeise gab es zwei gefüllte Braten mit selbst gemachter Bratensauce, frischem Salat, Klößen und Rosenkohl. Der Nachtisch war eine leckere Mishcung aus Joghurt, Beeren und noch mehr. Rezept kann gerne erfragt werden (ich geb die Frage dann an Sabine weiter).

IMAG3910

IMAG3912

DSCN2922

Vom Outfit her waren wir ja den ganzen Tag drin im Warmen (auch dank neuem Kamin), sodass ich mich entschloss ein elegantes Etuikleid in schwarz mit ausgefallenem Schmuckkragen und durchscheinenden Partien anzuziehen. Mir persönlich ist eigentlich der 24. immer der liebste Weihnachts-Feiertag, deshalb fand ich das Kleid sehr schön festlich dazu. Auch bin ich der Meinung, dass jede Frau auf jeden Fall mindestens ein kleines Schwarzes im Schrank haben sollte, weil es eben auch ein Kleidungsstück ist, das vielfältig einsetzbar ist.

DSCN2906  DSCN2895

IMAG3877IMAG3872

Kleid: Capcorner / Ohrringe+Armreif: Takko / dunkelroter Nagellack: Maybelline / Schuhe: Buffalo

Am zweiten Tag waren wir dann bei den Eltern von meinem Verlobten, wo es Gänsebraten mit Rotkraut und Klößen gab. Und ein nagelneues pinkes Topf-Set. Von meiner Oma und Sabine habe ich neue Anhänger für mein Thomas Sabo Armband geschenkt bekommen, von meinem Papa gab es das Parfum „Jil Sander – Eve“ mit passendem Duschgel. Von meiner Mom habe ich wie jedes Jahr viele süße Kleinigkeiten bekommen, sowie noch eine Überraschung, welche ich jedoch erst im Januar bekomme. Ich bin wirklich sehr gespannt. Jedenfalls beschloss ich am 25. mein neues Strickkleid anzuziehen, welches ich für meinen Geburtstag bei nelly.de bestellt hatte und das super kuschelig ist und auch nicht gerade teuer war.

DSCN2933 DSCN2929 DSCN2929g

Kleid: Only über nelly.de / Gürtel: Trendfabrik / Jacke: Orsay / Stiefeletten: S. Oliver / Stulpen: MWR

Den 26. verbrachte ich dann zum einen bei meinen Großeltern mütterlicherseits als auch bei meiner Mom in Saarbrücken, wo wir abends noch gemütlich was essen waren. Da es an diesem Tag raus ging war auch ein wärmeres Outfit angesagt. Farblich fand ich das auch sehr schön, weil Bordeaux eben auch immer ein wenig an Weihnachten erinnert und es gerade blonden Menschen mit heller Haut sehr gut steht.

DSCN2976 DSCN2975DSCN2990

Oberteil+Schal: H&M / Ohrringe: Orsay / Tasche+ Schuhe: Deichmann  / Hose: Tally Weijl

Ich hoffe jedenfalls, ihr hattet auch alle wunderschöne, besinnliche Festtage und habt die Zeit mit eurer Familie genossen. Und natürlich hoffe ich auch, dass euch meine Outfits gefallen und über Meinungen/Kritiken etc.

Ganz viele liebe Grüße

eure Mara

Outfit: Winterglanz

Passend zu der kalten Jahreszeit und dem aktuellen Dauer-Trend Fellweste stelle ich euch heute außerdem einen coolen Look für kühle Tage vor. Besonders schön finde ich dabei den Kontrast zwischen dem eher derben Fell an der Weste und der feinen Bluse mit Statement-Kette. Generell bin ich ein großer Fan von Mixen, d.h. ich kombiniere gerne teure Sachen (wie beispielsweise die Handtasche) mit günstigen Sachen von Zara, H&M, etc.

Diesen Look kann man eben auch schön für einen schickeren Abend mit Freunden, die Arbeit oder sogar auf Familienfesten anziehen. Die Schuhe sollte man je nach Gelegenheit wechseln, ebenso die Tasche, da weiß eben immer ein bisschen schmutzanfällig ist und die Schuhe, so schön sie auch sind, leider nicht die bequemsten.

DSCN2689

DSCN2693

DSCN2700j

DSCN2706

Bluse: Jake´s / Hose: Zara / Tasche: Michael Kors / Schuhe: Sacha / Kette: H&M / Weste: Pimkie

Outfit: Valentino Business

Hey ihr Hübschen…

heute möchte ich euch gerne eines meiner aktuellen Lieblings-Outfits zeigen. Dieses hatte ich so u.a. auch bei meiner Geburtstagfeier mit meiner Mom und meinen Großeltern an. Wir waren abends in einem bisschen schickeren Restaurant in Kirchheimbolanden ( Da Giro), wo ich bereits zuvor telefonisch eine Vorspeisenplatte bestellt hatte. Diese war zwar auch super gut aber für den Preis (glaube es waren ca. 80 EUR für 5 Personen) eigentlich zu wenig bzw. zu teuer. Finde jedenfalls diese Outfit-Zusammenstellung sehr vielseitig, weil man das so meiner Meinung nach auch gut im Job tragen kann (arbeite ja bei der Bank), auf Geburtstags- und Familienfeiern oder aber auch bei einem Musicalbesuch zum Beispiel (ich liebe Musicals). Ersetzt man den Blazer gegen eine Strickjacke oder Lederjacke kann das so auch sehr schön im Urlaub beim  Abendessen und anschließenden Strandspaziergang getragen werden. Ich muss natürlich dazu sagen, dass ich ansich die Schuhe schon eher schone, weil sie so teuer waren und ich sie so wunderschön finde.

DSCN2634

DSCN2611

DSCN2618  DSCN2642

DSCN2620

DSCN2623

Schuhe: Valentino / Kleid: NAF NAF / Blazer: Mango / Ohrringe+Armband: Bijou Brigitte / Tasche: Louis Vuitton

Idylle Allgäu

Hey ihr Lieben,

da es bei dem Wetter derzeit echt ungemütlich ist und ich mich wirklich frage, wie das andere Blogger immer mit dem Wetter machen wenn sie Outfits fotografieren möchten, bekommt ihr heute erst mal noch einen kleinen Rückblick zu unserem Allgäu-Urlaub. Die 3 Tage verbrachten wir im Schwangau in der Pension Seeklause, eine familiengeführte Pension, sehr traditionell und gemütlich. Die Lage ist wirklich top, da direkt am Forggensee gelegen und man zum einen auf die teilweise verschneiten Berge schauen kann und zum anderen von vor dem Haus sogar die beiden Schlösser sehen kann…

alpe-516774_640

„Idylle Allgäu“ weiterlesen

Little Luxury

Hier möchte ich euch gerne ein paar meiner Lieblings-Teile vorstellen, die meiner Meinung nach einfach Klassiker sind und dank guter Qualität auch ewig halten.

Diese tolle „Michael Kors Selma Bag“ finde ich sowohl für den Sommer als auch für den Winter wunderschön. Durch die silbernen Nieten bekommt sie meiner Meinung nach so einen gewissen leicht „rockigen“ Touch und ist definitiv ein Hingucker. Das Leder ist Saffiano, was die Tasche besonders „robust“ macht.

IMAG0229_1IMAG2721_1[1]

Das nächste Lieblingsteil ist meine DKNY-Tasche in schwarzem gestepptem Leder. Mir hat dieses Gesteppte sehr gut gefallen, auch weil es einen Hauch an Chanel erinnert (ok, das ist vermutlich Ansichtsache). Die Tasche habe ich im Online Shop fashionid.de für ca. 200 EUR gekauft. Das Leder ist super weich und die Tasche wirkt meiner Meinung nach sehr hochwertig, auch durch die goldene Kette (damit man die Tasche umhängen kann). Dazu passt auch sehr schön der Burberry-Schal in beige mit rotem Rand. Und ein Michael Kors Geldbeutel in Vanille geht ohnehin zu allem.

IMAG0055_1[1]IMAG2750_3

IMAG2789_2

Ganz vorne mit dabei sind bei mir auch die absolut klassischen Valentino Rockstud Kitten Heels. Diese habe ich mir im Sommer diesen Jahres geleistet und finde sie einen wunderschönen Hingucker zu fast allem. Zudem sind sie durch die nicht so hohen Absätze sehr bequem. Bestellt hab ich diese Lieblinge bei luisaviaroma, da dieses Modell in den meisten Online-Shops leider schon ausverkauft war. Da man ja auch immer mal wieder auf Blogs sieht, dass diese Schuhe teilweise ein bisschen „gequetscht“ aussehen, habe ich ein Tragebild mit beigefügt; die nächsten Tage werde ich aber auch meine ersten Outfit-Posts veröffentlichen, in welchen ich diese Schuhe auf jeden Fall einbinden werde. Hätte auch unheimlich gerne die passende Tasche dazu gehabt, mich aber doch dagegen entschieden, weil 1.600 EUR mir doch etwas zu viel sind für eine Handtasche; das Geld spare ich dann lieber für die geplante Amerika-Reise im nächsten Jahr.

IMAG2734   IMAG0093_1[1]IMAG0228_1[1]

Natürlich darf mein neuestes Libelings-Teil (welches ich mir schon länger gewünscht habe) auch nicht fehlen. Mir sagte jemand sehr Kluges letztens, „so eine Tasche, die ist unverwüstlich. Die hat man sein Leben lang“… Ich hoffe er behält recht. Interessant fand ich, dass die Tasche eigentlich gar nicht aus Leder, sondern aus Segeltuch besteht Und dass sie entgegen der Bilder im Internet statt wollweiß eher in einem Beige-Ton gehalten ist. Eigentlich eine Tasche für alle Tage aber man traut sich dann doch nicht sie überall mit hin zu nehmen (z.B. zu den Bier-Becher-werfenden Eishockeyfans).

IMAG2783[1]IMAG2812

Ganz klar in meine Top-Liste hat es auch die cognac-farbene Clutch geschafft (Michael Kors). Die Nieten sind aus rosefarbenem Gold, das Leder ist auch super weich. Passend dazu habe ich mir vor zwei Jahren ca. den Armreif in Form eines Gürtels (mit Steinen) bei Christ.de gekauft. Zusammen sieht das echt super aus und lässt siuch besonders schön auch zu „Komplett-Schwarz-Looks“ kombinieren.Diverse andere meiner Schmuckstücke bewahre ich derzeit in einer Ikea-Box auf. So eine richtige Ordnung ist leider noch nicht drin, das kommt aber hoffentlich noch. Zu diesen Schmuckstücken zählt auch das unten abgebildete Armband von Thomas Sabo, bei dem ich derzeit noch nach neuen Anhängern schaue. Da mir meine Oma gerne etwas anderes zu Weihnachten schenken wollte als immer nur Geld, habe ich derzeit ein Armband von Pandora mit Hufeisen im Auge oder eben einen Eiffelturm-Anhänger für das Thomas Sabo Armband.

IMAG2744IMAG0230_1

So ihr Lieben, zum Abschluss noch ein kleiner Parfum-Guide. Da ich sehr auf pudrige Düfte mit einer leicht süßlichen Note stehe, sind die meistenn Parfums die ich habe auch entsprechend. Habe auch einen anderen (Vera Wang „Be jeweled“), den fand ich im Geschäft super toll, aber zu Hause als er dann länger drauf war konnte ich es nicht mehr riechen. Vermutlich haben die meisten von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht. Oder ihr wart clever genug, den Duft erst mal auszuprobieren, eine halbe Stunde damit rumzulaufen und dann zu entscheiden, ob er immer noch gefällt. Das wäre jedenfalls die verünftige Variante.

Meine Lieblings-Parfums sind derzeit Emporio Armani „She“ und Just Cavalli, wobei dieses leider nur ein EdT ist. Dafür hält es aber recht lange. Auch Tresor „Midnight Rose“ finde ich sehr gut, es ist allerdings etwas aufdringlicher als die anderen beiden. Als nächstes würde ich mir eventuell das neue Boss „ma vie“ zulegen. Habe es in einer Zeitschrift ausprobiert und fand es da wirklich gut, weil es eben auch wieder so eine pudrige Note hat.

Was gar nicht geht an Frauen ist für mich „Alien“ von Thierry Mugler, das finde ich sehr aufdringlich. Und Hypnotic Poison, obwohl ich das selbst habe. Leider hat man es aufgrund der extremen Süße recht schnell über, ähnlich wie Escada.

Naja und dann muss man eben beim Parfum-Kauf immer darauf achten, dass an jedem jedes Parfum anders wirkt. Eine Kollegin von mir besitzt „Amethyst“ von Laligue und an ihr gefiel es mir super gut (riecht ein wenig nach Brombeere), aber an mir selbst fand ich es wirklich furchtbar…. Welche Parfums benutzt ihr so? Kauft ihr eher online auf gut Glück oder probiert ihr vorher im Laden aus?

Würde sehr gerne eure Meinung dazu hören.:)

Moda en Roma – Italien Looks

Passend zu meinem gestrigen Post über meine Reise-Outfits in Paris, bekommt ihr heute einen kleinen Einblick in meine Rom-Outfits, sowie ein paar Bilder der berühmten Via dei Condotti. Da wir im August dort waren, war in Rom gerade schon Sommerschlussverkauf, weshalb ich auch einiges eingekauft habe. Unter anderem zwei Kleider bei Terranova (ist glaube ich preislich so ein bisschen wie Pimkie oder so), eines von so einem kleinen Shop mit ausgefallenen Sachen (Namen weiß ich leider nicht mehr), einen super schönen Jungle-Look-Bikini von Calzedonia (um 50 % reduziert), drei paar Schuhe sowie ein Top und ein Kleid. In Italien sollte man aber auch wirklich Einiges an Geld mitnehmen, da es wirklich an fast jeder Ecke tolle Shops, außergewöhnliche Läden und mega Schuhe gibt. Man findet dort zum Glück sehr vielfältige Läden und nicht nur die Ketten wie H&M, Zara, etc. oder die Luxusläden.

DSCN2004

DSCN2393

DSCN2516

IMAG3057

IMAG3056

IMAG3065

Paris Stylings – Stadt der Mode

Da ich nun schon einen Post veröffentlicht habe mit zusammengefassten Bildern meiner Paris-Reise zeige ich nun die entsprechenden Outfits dazu noch mal im Einzelnen. Tag eins hatte ich eine weinrote Schluppenbluse von Vero Moda an (eines meiner Lieblings-Teile) mit grauen Jeans (Primark) und einer taupefarbenen Lederjacke (Orsay). Ansich ein sehr bequemer Look (da wir ja im Zug unterwegs waren), der aber meiner Meinung nach auch einen gewissen Chic bietet durch die Schluppenbluse. Zudem ist man wettertechnisch recht flexibel durch die Lederjacke.

DSCN0743

Für den zweiten Tag hatte ich mir ein weißes Volant-Top von H&M mitgenommen mit einer größeren Kette und dunkelbrauner Lederjacke, da mir der Kontrast zwischen dunkelbraun und weiß sehr gut gefällt. An diesem Tag war es leider recht kalt, weshalb ich fast den ganzen Tag die Jacke drüber hatte. Lediglich an der Notre-Dame kam mal die Sonne raus, da wurde es dann sogar richtig warm.

DSCN1035

DSCN1215

Der dritte Tag war ja schon wieder Abreise-Tag, daher musste es wieder etwas bequemer sein, mit einem grauen Print-Pullover von Trendfabrik (Oversize) und schwarzer Hose.

DSCN1315DSCN1293

DSCN1300

Follow me around – Wohnung

So ihr Lieben,

damit ihr eine kleine Vorstellung von unserer Wohnung bekommt (wohne ja mit meinem Verlobten Torsten zusammen) und vielleicht auch die ein oder andere einfache Weihnachts-Deko-Idee noch bekommt, möchte ich euch heute gerne ein paar Bilder zeigen.

Grundsätzlich ist es so, dass ich alle paar Monate umdekoriere und mich vor allem auf die Weihnachtsdeko immer besonders freue. Nur mein begehbarer Kleiderschrank (den mein Papa selbst gebaut hat) bleibt eigentlich die meiste Zeit gleich, ist aber mein ganzer Stolz.

IMAG2611IMAG2714 IMAG1837 IMAG1827IMAG1733  IMAG1845

Paris, Paris

Um nach der wundervollen Rom-Reise die Stadt der Mode (welche ich dieses Jahr ebenfalls besucht habe) nicht außen vor zu lassen, hier der Blogpost für Paris.

Dort waren wir lediglich 3 Tage, was aber prinzipiell auch machbar war, dass ich vor ca. 10 Jahren schon mal bei einer Busreise durch Paris dabei war und wir daher gleich überlegen konnten, was aus dem Reiseführer wir getrost wieder vergessen können. (Meine Mom und ich haben z.B. beschlossen, dass für uns das Schloss Versailles wie auch der Invalidendom keinen zweiten Besuch benötigen). Daher hatten wir schön Zeit, uns länger an tollen Plätzen aufzuhalten (wie z.B. dem Montmartre, bei der Sacre Coeur, am Eiffelturm und natürlich auf der Champs-Elyssee zum Shoppen. Wir sind morgens mit dem Zug von Kaiserslautern los gefahren, von da war es eigentlich ein Katzensprung nach Paris (ca. eineinhalb Stunden Fahrt); die Tickets waren auch nicht so teuer (mit dem Europa-Ticket 79 EUR pro Person für Hin- und Rückfahrt glaube ich). Leider hatten wir am ersten Tag ziemliches Mistwetter, obwohl wir extra im Mai dort waren. Deshalb war am ersten Tag gleich mal die Gegend und Läden erkunden dran. Viel Zeit verbrachten wir vor allem im Disney-Store an der Champs-Elysee, weil dieser praktisch direkt an der Ecke von unserem Hotel lag („Best Western du Colisee“, sehr empfehlenswert und verhältnismäßig preiswert für ein sehr sauberes gepflegtes Hotel in Bestlage), sowie in dem „NAF NAF“-Laden. Da haben wir dann auch gleich zugeschlagen und Kleider sowie Schuhe gekauft. Die anderen Tage war Sightseeing angesagt sowie eine kleine Tour durch die Galerie Lafayette.

Alles in allem ist Paris immer eine Reise wert. Sogar für einen Tagesausflug, wie uns unsere Nachbarn erzählten, die wir zufällig in Paris am Bahnhof getroffen hatten.

Fotor1203132912h

We Love Rome..

Im August diesen Jahres war ich mit zwei meiner Freundinnen in Rom. Man muss dazu sagen, dass es wirklich unglaublich heiß war zu dieser Zeit und wir am ersten Tag alle einen Sonnenstich hatten. Deshalb entweder am Besten einen Hut kaufen… Oder noch besser im Frühjahr oder Herbst hinfahren. Auch der Strand, welchen wir am ersten Tag auf der Suche nach Abjühlung aufsuchten, verschaffte da wenig Abhilfe. Wir sind mit dem Zug bis nach Stella Polare gefahren, weil es da angeblich die besten Strände gibt. Diese waren aber leider kilometerlang abgesperrt und man kam nur gegen eine Gebühr rein. Auch Schirm und Liege kosteten extra. Glaube man muss schon sehr weit laufen, um an einen Strandteil zu kommen, der offen ist. Jedenfalls waren wir da auch nicht lange. Was sich dafür (trotz hohen „Skip-the-line“-Preises) absolut gelohnt war, war der Vatikan mit Besuch der sixtinischen Kapelle. Man braucht allerdings schon einen halben Tag Zeit dafür. Unser deutsch-sprachiger Guide war super nett und hat sehr spannend uns durch die Geschichte der Kunst und Religion geführt. Das war dann die 41 EUR eigentlich fast wert. Es besteht die Möglichkeit, allein da rein zu gehen, dann muss man halt teilweise ein paar Stunden warten oder eben eine Tour zu buchen (da stehen überall Leute, die einem das anbieten). Wichtig ist nur, daran zu denken, die Schultern und Knie zu bedecken. Wir haben das sehr kreativ gelöst, indem wir uns um die Beine Schals gebunden haben und um die Schultern Blusen gebunden haben. Nicht schön, aber hilfreich.

Jedenfalls ist Rom eine wunderschöne Stadt voller Geschichte. Wir waren 5 Tage dort, es reichte auch um das Wichtigste zu sehen, aber wer sich sehr für Kirchen und Museen interessiert, bleibt vielleicht besser eine Woche.

Die U-Bahn-Netze sind sehr einfach und unser Hotel („Mercure Roma Corso Trieste“, etwas außerhalb) war sehr sauber, freundlich und man war eigentlich auch sehr schnell in der Stadt.

Als Zusammenfassung der Reise ein paar Impressionen.

Fotor1203133844